Aufarbeitung von 323 100-8 (Köf 6370)



Ankunft der Lok am 24.04.2006

Nach der Einstellung des Personenverkehrs (1972) und des Güterverkehrs (1994) liefen bis Januar 2000 nur noch gelegentlich einige "Nostalgiezüge" in den ehemals bedeutsamen Bahnknotenpunkt Pronsfeld ein. An der Westeifelstrecke Gerolstein - St. Vith (Eröffnung 1886) gelegen, führten Stichbahnen nach Waxweiler und Neuerburg (Eröffnung jeweils 1907). Fast 100 Jahre hatte die Eisenbahn für die Entwicklung des Ortes Pronsfeld große Bedeutung. Als im Frühjahr 2006 die Gleise im Bahnhofsbereich abgebaut wurden, beschloss die Gemeinde, durch die Anlage eines "Eisenbahndenkmals" an die Eisenbahngeschichte zu erinnern.

Bei der Suche nach einem passenden Objekt half der Zufall. Auf dem Gelände einer Metallrecyclingfirma im Bremer Hafen entdeckte der in Bremen beschäftigte Bruder des Pronsfelder Ortsbürgermeisters eine Köf II. Die ehemalige DB 323 100-8 (Deutz 57010 / 1959) wurde 1984 an die Erwin Meyer Metallrecycling GmbH & Co. KG in Bremen-Hemelingen verkauft und dort Ende der neunziger Jahre abgestellt.


Das Umfeld entsteht (Bilder links und mitte vom 10.10.2006)
Erste Reinigungsarbeiten (Bild rechts vom 11.10.2006)

Da eine Lok diesen Typs viele Jahre zwischen Pronsfeld und Waxweiler den Personen- und Güterverkehr erledigte, war das Interesse der Gemeinde natürlich besonders groß. Durch ein großzügiges Angebot und mit Hilfe des Firmeninhabers konnte die Gemeinde Pronsfeld die Lok und einen Güterwagen erwerben. Am 24.04.2006 fand die Überführung der Lok per Tieflader in die Eifel statt, der Flachwagen folgte am 28.04.2006.

Nachdem die Lok ihren künftigen Standplatz auf einem Gleisstück eingenommen hatte, begann man zunächst mit den nötigen Arbeiten am Umfeld der Lok. Den ersten Schritt zur Restaurierung der Lok stellte eine gründliche Reinigung mit einem Hochdruckreiniger im Herbst 2006 dar.

Stand der Aufarbeitung: Links am 12.04.2007, in der Mitte am 18.04.2007 und rechts am 14.05.2007

Im außergewöhnlich milden und trockenen Frühjahr 2007 wurde dann die äußerliche Restaurierung der Lok in Angriff genommen. In nur wenigen Wochen wurde die Lok durch die ehrenamtlichen Helfer gesandstrahlt, grundiert und schließlich neu lackiert. Dabei wurden nicht weniger als 50 kg Rostschutz verarbeitet. Aufgrund des guten Wetters konnten die Lackierungsarbeiten recht zügig vorangetrieben werden.

Seit 22.05.2007 ist die Lok nun nach Anbringung der für den letzten Einsatzzeitraum der Lok typischen Beschriftung weitgehend fertiggestellt. Die noch fehlenden Kleinteile wie Lampen, Hupe, etc. werden nach und nach aufgearbeitet und später wieder an der Lok angebracht.

Die fast komplette Lok am 22.05.2007.

Im Umfeld des Denkmals soll in naher Zukunft ein Museum entstehen, in welchem an die Geschichte der Eisenbahn in Pronsfeld erinnert werden soll - eine Schrankenanlage wurde bereits in der Nähe der Fahrzeuge aufgestellt. Weitere Arbeiten werden folgen.



Wir bedanken uns bei Herrn Winfried Richards, der uns mit den Bildern und den Informationen über die Aufarbeitung der Köf II versorgt hat.

Bislang sind keine Fotos in dieser Galerie vorhanden!

Unterstützen Sie dieses Web-Projekt, senden Sie bitte Ihre technisch und motivlich einwandfreien Fotos mit einer Mindestgrö&slzig;e von 750 x 500 Pixeln einfach per eMail an fotos@deutsche-kleinloks.de

© Copyright 2002-2016 by deutsche-kleinloks.de