Deutsche Reichsbahn - Baureihe 101

Die Deutsche Reichsbahn führte zum 01.06.1970 ein computertaugliches Nummernsystem ein. Davon waren selbstverständlich auch die bei der DR als V 15 bezeichneten Kleinloks betroffen. Die unterschiedlichen Bauserien wurden wie folgt umgezeichnet:


V 15 1001 - V 15 1020 => 101 001 - 101 020 (mit Lücken, siehe hier)
V 15 2001 - V 15 2024 => 101 101 - 101 124 (mit Lücken, siehe hier)
V 15 2026 - V 15 2099 => 101 126 - 101 199
V 15 2100 => 101 120
V 15 2101 => 101 151
V 15 2102 => 101 125
V 15 2200 - V 15 2349 => 101 200 - 101 349


Einige Besonderheiten sollen an dieser Stelle Erwähnung finden. Die Unterscheidung der Unterbauarten V 15.20 und V 15.22 wurde bei der Umzeichnung 1970 aufgegeben. Die Loks wurden fortlaufend umgezeichnet, die nicht in das Schema passenden V 15 2100 - V 15 2102 erhielten freie Nummern aus dem Bereich 101.1 (120, 151 und 125).

Dies führte in der Folgezeit zu einer fehlerhaften Umzeichnung von zwei Werkslokomotiven des Raw Karl-Marx-Stadt. Die ehemaligen V 15 2020 und 2051, die 1978 wieder in den DR-Bestand übernommen wurden, erhielten aus diesem Anlass die - eigentlich richtigen - Nummern 101 120 und 101 151. Allerdings waren diese Nummern bereits belegt (siehe Liste oben). Als man den Fehler bemerkte, wurden die 101 120 und 101 151 (jeweils Zweitbesetzung) in 101 020 und 101 051 umgezeichnet. Dies war ohne Probleme möglich, da die V 15 1020, die eigentlich die Nummer 101 020 bekommen hätte, bereits seit 1965 als Werklok 3 im Raw Karl-Marx-Stadt eingesetzt wurde.


Der Umbau in 101.5

Ab 1975 wurden die meisten Loks vom Typ V 18 B umgebaut. Die Loks wurden mit einem neu entwickelten, stärkeren Motor vom Typ 6 VD 18/15-1 und einem zweistufigen Strömungsgetriebe (Typ GSU 20/4.2) ausgerüstet. Nach dem Umbau, der bei den Loks der DR im Raw Halle vorgenommen wurde, erhielten die Loks die neue Typenbezeichnung V 22 B.

Bei der DR wurden die Loks 101 126 - 349 umgebaut. Beim Umbau erhielten die Loks eine neue Ordnungsnummer ab 501. Die Vergabe der neuen Nummer erfolgte dabei in der Reihenfolge des Umbaus, daher ist ein Rückschluss auf die ursprüngliche Nummer nicht mehr möglich. Belegt wurden die Nummern 101 501 - 101 725. Die letzte Lok wurde 1982 umgebaut.


Mit der Angleichung der Nummernsysteme der beiden Deutschen Staatsbahnen zum 01.01.1992 wurde aus der DR-Baureihe 101 die neue Baureihe 311. Allerdings erhielten etliche Loks, die zum Zeitpunkt der Umzeichnung bereits z-gestellt waren, die neue Nummer nur buchmäßig. Eine tatsächliche Umzeichnung ist in diesen Fällen nicht mehr erfolgt.


© Copyright 2002-2016 by deutsche-kleinloks.de